Köln 5.-7. April 2017
German flag

SymfonyLive Cologne Workshops am 5. und 6. April

Wie in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Jahr mehrere Workshops angeboten. Die Workshops werden von qualifizierten Experten durchgeführt, die seit Jahren mit und an Symfony arbeiten sowie langjährige Erfahrung in der Realisierung von PHP-Projekten haben.

Die Workshops finden am Mittwoch, dem 05.04.2017, und Donnerstag, dem 06.04.2017 von jeweils 09.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr statt, wobei jeweils 5 Workshops parallel laufen - ihr könnt also an insgesamt 2 Workshops teilnehmen. Zwischendurch gibt es zwei Kaffee- sowie eine Mittagspause, bei denen jeweils für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Early bird
ausverkauft

299€

Workshop
1-Tagesticket

499€

Workshop
2-Tagesticket


Regular
1. Februar bis 31. März

349€

Workshop
1-Tagesticket

599€

Workshop
2-Tagesticket


Late / On-Site
ab 1. April

399€

Workshop
1-Tagesticket

699€

Workshop
2-Tagesticket


Zur Zeit stehen die Themen für sechs der zehn Workshops fest, weitere Workshops veröffentlichen wir in den kommenden Tagen. Tickets für die SymfonyLive Cologne Workshops findest du hier.


Breaking the Monolith: Einführung in Microservices

5. April - Frank Stelzer - ausverkauft

6. April - Frank Stelzer - verfügbar

Vor vielen Jahren wurden Applikationen noch monolithisch aufgebaut. Die komplette Funktionalität wurde in einer einzigen großen Applikation abgebildet, welche dann häufig schnell zu einem großen unwartbarem Etwas mutierte.

Seit einiger Zeit kann man den Trend weg von diesen großen Applikationen und hin zu der Aufspaltung in viele kleine Dienste erkennen. Diese Dienste, allgemein Microservices genannt, sind kleine, entkoppelte und demnach auch gut wartbare Applikationen. In größeren Firmen kann man durch die Einführung von Microservices die Verantwortung eines Produkts aufspalten und kleine Teile davon auf die einzelnen Entwickler-Teams übertragen.

In dem Workshop werden wir uns zunächst eine Symfony Applikation anschauen und gemeinsam dessen Funktionalität in kleinere Dienste aufspalten. Danach werden wir die Dienste auf unterschiedliche Arten integrieren, so dass man am Ende keinen Unterschied mehr zu der monolithischen Applikation feststellen kann.

Symfony Best Practices

5. April - Christopher Hertel - verfügbar

Wie baut man ein einfaches Symfony-Projekt auf? Symfony ist für seine Flexibilität bekannt und wird für die verschiedensten Zwecke benutzt. Angefangen bei Microsites, über Enterprise-Anwendungen, die Millionen von Request beantworten, bis hin zur Basis von anderen Frameworks. Wir geben Tipps zum Aufbau von Standard-Anwendungen mit Symfony, die sich bei unserer Arbeit mit einer Vielzahl von Kundenprojekten in den letzten Jahren als sinnvoll herausgestellt haben.

Refactoring & Extracting Domain Code

5. April - Kore Nordmann - verfügbar

Die Anforderungen an Software ändern sich stetig und entsprechend ändert sich die eigene Softare auch immer weiter. Entwickler streben danach die Software an die geänderten Anforderungen anzupassen – egal ob sie technischer oder geschäftlicher Natur sind. Ohne große kontinuierliche Sorgfalt im ganzen Prozess enden wir immer wieder bei Software die irgendwann sehr schwer zu warten ist. Selbst das Beheben von kleinen Fehlern kann zu einem großen Problem werden. Wenn das passiert sollte spätestens mit dem Refaktorisieren von Software begonnen werden.

Mit Refaktorisieren ist die Technik gemeint die internen Strukturen von Source-Code zu verbessern ohne das Verhalten der Software zu ändern. Wir können so Probleme beheben und Seiteneffekte ausräumen während die Software weiter wie zuvor ihren Dienst verrichtet. Der positive Effekt sind einfachere Änderungen und entsprechend günstigere Weiterentwicklung der Software – und oft sogar schnellerer Code:

  • Wie stelle ich sicher dass die Funktionalität nicht beeinträchtigt wird?
  • Einfache Refaktorisierungs-Techniken
  • Welchen Status wollen wir mit der Software erreichen?
  • Was sind die üblichen Probleme mit gewachsenem Code?
  • Welche Tools können uns die wichtigen und problematischen Stellen aufdecken?
  • Fortgeschrittene Refaktorisierungs-Techniken
  • Separierung zwischen Domain- & Infrastruktur-Code

Doctrine ORM Basics

5. April - Marco Pivetta - verfügbar

In diesem Workshop vermittelt ein Doctrine Core Entwickler die Grundlagen des ORMs und richtet sich an PHP Entwickler, die das ORM als Einstieg in die PHP Enterprise Entwicklung kennen lernen wollen. Teilnehmer sollten bereits objektorientiert in PHP zu arbeiten und eine Entwicklungsumgebung mitbringen, in der Composer, PHP 5.5, die PDO Extension und MySQL lauffähig installiert sind.

Wir beschäftigen uns unter anderem mit Installation, Konfiguration, Konzepte wie Entities, Mapping, Unit of Work, Entity State, Lazy Loading, DQL, Schemata und Grundlagen des Association Mapping.

Drupal für Symfony-Entwickler

5. April - Florian Lorétan - verfügbar

Seit Version 8 verwendet Drupal mehrere Symfony-Komponenten und -Konzepte. Dadurch bietet das weltweit bekannte CMS jetzt eine gewisse Vertrautheit für Symfony-Entwickler und viele haben sich schon zur Implementierungs ihres Projektes für Drupal entschieden. Dennoch bringt ein Drupal-Projekt einiges an Komplexität mit sich und Themen wie Projektplanung, Deployments oder generelle Best Practices bleiben oft unklar. In diesem Workshop werden wir uns solche Themen genauer anschauen, um euch einen schnelleren Einstieg beim nächsten Drupal-Projekt zu ermöglichen.

Basic CQRS und Event Sourcing: Von Konzepten zur Anwendung

6. April - Marco Pivetta - Restplätze verfügbar über events@sensiolabs.de

CQRS und Event Sourcing sind herausfordernd, wenn man sich zum ersten Mal mit ihnen beschäftigt - insbesondere, wenn man bei Null startet. Dieser Workshop bietet einen Überblick über die Grundlagen von CQRS und ES, sowie ihren Vorteilen und Fallstricken.

Wir werden basierend auf CQRS und ES eine Anwendung modellieren und implementieren, und uns dabei mit Themen beschäftigen wie:

  • Analyse der Domain
  • Komponenten der Architektur
  • Data Flow
  • Synchronous/Asynchronous Dispatching
  • Aggregates und Domain Logik
  • Projections
  • Scaling
  • Testing

Sicher ist nur das Amen in der Kirche - Web Security Workshop

5. April - Andreas Sperber - verfügbar

6. April - Andreas Sperber - ausverkauft

Sicherheit von Webanwendungen ist nicht erst seit den großen Hacks von Yahoo, MySpace oder Dropbox ein Thema. Doch in jüngster Zeit werden Angriffe immer komplexer und Anwendungen müssen entsprechend geschützt werden. Symfony als Framework erleichtert Entwicklern die Umsetzung von Dingen wie Authentifikation und bietet einige Sicherheitsfeatures. Um andere Schutzmaßnahmen müssen sich Entwickler selbst kümmern.

Der Workshop motiviert mit Live Hacking-Beispielen und zeigt wie man in Symfony Absicherungsmaßnahmen wie z. B. Zwei-Faktor-Authentifikation oder einen Brute Force-Schutz umsetzt.

REST Services with Symfony

6. April - Tim Glabisch - ausverkauft

Webservices werden mittlerweile in sehr vielen Bereichen der IT zur Integration unterschiedlicher Anwendungen verwendet. Die Klasse der REST-Webservices spielt dabei eine besondere Rolle, da REST sich auf die Grundlagen von HTTP stützt, einfach verständlich ist und leicht in bestehende Anwendungen zu integrieren ist. In diesem Workshop bringen wir den Teilnehmern sowohl die theoretischen Grundlagen von REST, als auch die praktische Umsetzung mit Symfony näher. Mit praxisnahen Beispielen werden Themen wie Serialisierung, Content-Negotiation und die Sicherheit von REST-Webservices erklärt und durch realistische Übungsaufgaben verdeutlicht.

Going Further With Symfony

6. April - Christian Flothmann - ausverkauft

In diesem Training steigen wir tiefer in die Symfony Standard Edition ein. Die Teilnehmer lernen komplexere Aspekte von Symfony kennen. Themen sind: Services im Dependency Injection Container definieren, Bundle-Konfigurationen selbst erstellen, sowie Sicherheit und Authentifizierung in Symfony Anwendungen.

Testing 101

6. April - Benjamin Eberlei - Restplätze verfügbar über events@sensiolabs.de

Kontinuierliches & automatisiertes Testen ist essentiell für die Entwicklung moderner Software. Es ist bekannt dass die Anzahl von Fehlern in Software dadurch drastisch reduziert wird. Die verschiedenen Ansätze zu Testen haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile und damit je nach Szenario alle ihre eigene Berechtigung. Der erste Schritt ist es die verschiedenen Test-Strategien kennen zu lernen, dann können die wesentlichen Techniken erlernt werden. Das involviert die Verwendung von PHPUnit in ihrem Projekt und wie man die verschiedenen Test-Typen damit umsetzen kann. Mit den Tests kann dann neu geschriebene und existierende Software getestet werden so dass diese möglichst keine Fehler mehr aufweist:

  • Die Grundlagen von Unit-Tests mit PHPUnit erlernen
  • Test-Doubles und Integration-Tests erlernen
  • Lernen wie man funktionale Tests mit PHPUnit und Mink entwickelt
  • Den richtigen Test-Mix für das eigene Team & Projekt finden
  • Tests für das eigene Projekt entwickeln